Stalk. | Der neue Weg! | Admin Tool und Community Mangement

Ab sofort füllen wir den Artikel-Bereich von Native-Network.net regelmäßig mit neuen Inhalten zu verschiedenen Themen! Direkt zu den Artikeln gelangst du

HIER



  • ihr habt die Standart MIT License


    WHAT YOU ARE ALLOWED TO DO WITH ADMINLTE

    • Use in commercial projects.
    • Use in personal/ private projects.
    • Modify and change the work.
    • Distribute the code.
    • Sublicense: incorporate the work into something that has a more restrictive license.


    Das steht drinne

    Somit dürfen sie es verwenden ....


    Schade das ihr es nicht als selbst host macht so fällt das leider weg ...


    Code rausgeben ist eine Sache ... sich aber ne vernünftige Lizenz zu besorgen die andere ...

  • Oida, wie oft noch wir stellen zurzeit um SPRICH wir haben keine MIT Lizenz weil wir NIX BENUTZEN was mit ADMINLTE zutun hat oder Gratis erhältlich bzw unter MIT Lizenziert ist ... ALSO BITTE LESEN UND NICHT GEHIRN AUSSCHALTEN ich habe es schon mehrmals geschrieben... Danke und Sorry für Caps aber einige scheinen schwer von begriff

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Stalk ()

  • Ach das ist Quatsch -.-


    Vernünftige Lizenz besorgen für mehr Geld verkaufen und sich glücklich schätzen das man sowas auf die Beine gestellt hat und auch noch Geld bekommt... ich meine ich bin immer noch fürs Self Hosting ... da ich nicht weiß wie ihr eure Passwörter speichert oder besser gesagt die Passwörter der User ...

    überlegt euch nochmal ob ihr viellleciht nicht doch den Code rausgeben wollt ... vll fällt einem User ja dann was gutes noch ein oder er ändert es zu einer performanteren Version ... was ihr dann auch benutzen könnt ...

  • Eine sehr gute Codierung lohnt sich extrem. Man muss sich nur damit auskennen. Meine Systeme werden alle codiert wodurch ich diese auch weiter geben kann und von meinem System kann ich jedes andere Programm sperren somit kannst du es dann nicht mehr benutzen

  • So Mädels ihr geht mir mittlerweile echt extrem auf den Sack.


    +++ LETZES STATEMENT ZUM SELFHOSTING FÜR STALK +++


    Wir behalten unseren Kurs weiter so wie es ist und das mit einer Felsenfesten Standfestigkeit! Es wir NIE eine SELFHOSTING Version erscheinen, das System bleibt bei uns gehostet. Dies wurde nun schon mehrmals gesagt ... findet euch damit ab , weil am Ende des Tages kann es uns egal sein ... wir gehen nicht auf jedes Mimimi ein. Wenn ihr denkt das wir eine einzelne Sicherheitslücke sind... dann tut das , ich geb euch nicht vor was ihr glauben sollt auch wenn ihr falsch liegt.

    2. Wenn ihr in eurer Datenbank irgendwelche Privatpasswörter verwendet und Angst habt das dies irgendjemand rausfindet dann erstellt einen neuen DB User , wenn ihr denkt das wir irgendwelche bösen Sachen mit eurer DB machen ... fragt euch bitte.

    A) Sind eure Datensätze so wichtig das sie mir was bringen wie z.B Kreditkarteninformationen.

    B) Macht es Sinn das wir irgendwas mit euren Daten machen?


    Spoiler Alert ... NEIN!


    Jetzt betreiben wir mal Realtalk , und wie die meisten wissen die mich auf NN kennen mach ich das oft mit härteren Worten...


    Wir sind kein groß Konzern der irgendwelche Daten verkauft ... und selbst wenn ... die Daten sind für echt überhaupt nix relevant...

    „Ohh der Peter Müller hat 3mio auf dem Konto auf einen Arma 3 Server... Mensch diese Daten kann ich aber teuer verkaufen“


    Wir sind abhängig von den Servern den auch wir müssen Sachen abbezahlen wie z.B unser Root oder die Hosting Domain... das sind nicht nur 15 Euro Jährlich... also warum sollten wir dann dafür sorgen das unsere Finanz Quelle sich abwand weil sie uns nicht mehr vertraut?


    Uns zu guter letzt ... wir sitzen daran das ganze Ding so sicher wie möglich zumachen und wenn man bei uns an Daten irgendwie kommen würde... dann bei eurer Selfhosting Variante genauso.


    So wie gesagt letztes Statement zu diesem Thema, es tut mir leid wenn dieser grobe Text irgendjemand „Offended“ hat.


    MfG RØD (Stalk Leitung)

  • Ich finde es sehr schade, dass es keine Self Host Option gibt. Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Self Host Option anzubieten aber nicht den Code herauszugeben.

    Beispiel mit Codierungen

    Es gibt bei PHP (und ich gehe mal davon aus, dass das hier PHP ist) keine Möglichkeit, den Quellcode wirklich zu sichern. Man kann es erschweren, aber an den Code kommt man trotzdem dran. Wie eben bei ObfuSQF auch (denn irgendwann muss der Code mal unverschlüsselt vorliegen).

    2. Wenn ihr in eurer Datenbank irgendwelche Privatpasswörter verwendet und Angst habt das dies irgendjemand rausfindet dann erstellt einen neuen DB User , wenn ihr denkt das wir irgendwelche bösen Sachen mit eurer DB machen ... fragt euch bitte.

    A) Sind eure Datensätze so wichtig das sie mir was bringen wie z.B Kreditkarteninformationen.

    B) Macht es Sinn das wir irgendwas mit euren Daten machen?

    Naja, es geht ja nicht nur um den Missbrauch von innen - auch ein Angreifer von außen kann Zugriff auf diese zentrale DB erhalten und dann mit den offen vorliegenden Zugangsdaten Schindluder betreiben.

  • Es gibt bei PHP (und ich gehe mal davon aus, dass das hier PHP ist) keine Möglichkeit, den Quellcode wirklich zu sichern. Man kann es erschweren, aber an den Code kommt man trotzdem dran. Wie eben bei ObfuSQF auch (denn irgendwann muss der Code mal unverschlüsselt vorliegen).

    Naja, es geht ja nicht nur um den Missbrauch von innen - auch ein Angreifer von außen kann Zugriff auf diese zentrale DB erhalten und dann mit den offen vorliegenden Zugangsdaten Schindluder betreiben.

    Grundsätzlich hast du recht, man kann an allen Daten rann kommen. Man kann sich auch in Apple rein hacken. Dennoch gibt es viele codierungsmöglichkeiten. Bei meiner Art von Codierung musst du erstmal durch 20 verschiedene System kommen um überhaupt den end Code erneut zu endcodieren. Dies bereitet dem System 100% Sicherheit.

    Beispielsweise benutzen große Konzerne wie o.g. Apple eine Codierung wo du durch so vielen Dingen muss und bevor du daran kommst musst du noch 100 Sicherheitsfaktoren durchbrechen.

    So ähnlich ist es bei mir auch nur nicht so streng ;)

  • Nette Antwort ... Doch für ein Seriösen Anbieter mir ein bisschen zu Frech :)

    Seriös? Mag sein das es frech ist aber kleiner reminder wir sind kein Konzern sondern Teil einer Spieler Community mit einer Idee die umgesetzt wurde, ich besteh auf keine Formalitäten oder sonst was ...wir bleiben ja sagen wir mal intern in der Arma 3 Community... und ich denke kaum das wir uns hier unbedingt verkaufen müssen wie ein Anbieter der mit Milionen Beträgen im Jahr rechnet.

    Es tut mir leid wenn das jemanden nicht passt.

  • Aber Stalk bietet keine Selfhosting Option an, also lassen wir das Thema doch beenden ;)

    Also für mich hört sich das sehr nach (entschuldige jetzt den Ausdruck) Mimimi an. Das kommt so rüber wie „ja eig ist es nice und ich will’s haben aber nix dafür zahlen“.

    Glaub mir er weiß was er macht, ich sehe ihn jeden Tag beim arbeiten zu und das seit Wochen, wieso sollte er das als Selfhostin anbieten? Es ist sein Projekt und er kann da wohl auch entscheiden was er damit wie macht, wie er schon erwähnt hat, ihr behandelt ihn alle so als wär er ein großer Konzern, dabei ist er alleine der an dem Projekt arbeitet.! Aber egal wie man es macht es gibt immer jmd. der mimimi macht 🤷‍♀️

  • Stellen wir bitte mal alle das Mimimi ein und fassen zusammen:


    1. Stalk möchte kein Self-Hosting - dann ist das so. Dann fallen halt einige Leute weg aber das müssen sie selbst wissen

    2. Wie auch immer man irgendwas verschlüsselt, es bleibt irgendwo ne Webanwendung und Teile immer "quelloffen" in gewissem Maße ist halt so. Wenn sie das net rausgeben möchten is halt so.

    3. ROD trotzdem bisschen freundlicher bleiben wäre lieb


    und zum Thema:

    A) Sind eure Datensätze so wichtig das sie mir was bringen wie z.B Kreditkarteninformationen.

    Ja, sind sie. DSGVO läst Grüßen. Ihr sammelt Nutzerdaten.

    Aber das ist der letzte Kommentar zum Thema.



    MfG und danke.

  • Wir freuen uns schon auf die Veröffentlichung. Vor allem da man das Problem hat, dass es kaum qualitativ hochwertige Admin Panels gibt. Aktuell nutzen wir Arma Control, haben aber einige Schwierigkeiten damit, da die hälfte nicht funktioniert und da wir in wenigen Wochen mit unserem Server Live gehen wollen brauchen wir Stalk. Ihr seid quasi unsere letzte Hoffnung :D


    Mit freundlichen Grüßen

    ChaosToasterHH | Tim

  • Ich möchte mich nun auch einmal dazu äußern:


    Grundsätzlich echt tolle Idee von dir ROD das ganze zu machen und zu veröffentlichen. :thumbup:


    Was ihr euch wirklich alle mal Denken müsst ihr seit keine Firma, Konzern etc. Jung und Mädels, die einen Server betreiben und hier auf Native sind, ihr habt einen ArmA 3 Server. ROD hat das auch bereits gesagt, dass ihr hier mit "lächerlichen" Daten hantiert. Keine Firma wie Amazon, Apple, Lidl oder selbst Bohemia interessieren sich nicht dafür was auf dieser DB abgeht! Das einzige was vllt schützenswert wäre, wäre die UID und die IP Adresse der Nutzer. Mehr nicht! Und das ist nicht euer Problem wenn an diese Daten jemand kommt, denn für so etwas gibt es Verträge und darin sollte stalk für Datenklau verantwortlich sein (wenn es durch Sicherheitslücken geschieht und nicht durch dumme Konfiguration wie bspw. Passwort 1234 des Users) Klar wäre es ärgerlich wenn ein kleines Kiddi sich einfach mehr Geld durch eine Sicherheitslücke cheaten würde, jedoch würde ich dazu 1. sagen vertraut doch mal ROD bzw. stalk ein wenig und 2. kann das genauso gut auf anderem Wege geschehen.


    Zum Thema Cloud Lösung: Heutzutage ist das absolut normal und legitim Software nicht als selfhost herauszugeben. Auch Konzerne wie die Audi, Schwarz und Bechtle setzen darauf. Bestes Beispiel hierfür ist die Azure Cloud von Microsoft oder Office 365, welches sich in vielen Firmen etabliert hat. Auch Ticketsyteme und Oracle / SAP Systeme sind in 60% der Fälle Cloudbasiert. Und da können richtig brisante Daten drin stehen! Klar das ist immer noch Arma 3, ein Spiel, daher würde ich auch sagen sollte sich der Preis in Grenzen halten, so dass Zeitaufwand und Ausgaben gedeckt sind. Verlust machen ist keine gute Option für solch ein Projekt. Eine Idee wäre bspw. ein Lizenzmodell, welches günstiger wird, wenn man es für längere Zeit nimmt z.B. 1 Monat - 15€, 1 Jahr - 10€, denn dadurch sichert sich stalk die Kosten.


    So nun zum Schluss müsst ihr wie Mischioderso auch schon sagte beachten das ROD alleine an stalk arbeitet und das wird nicht gerade wenig Aufwand sein. Gerne möchte ich dir ROD meine Hilfe und Unterstützung anbieten, wenn du sie denn benötigen solltest und auch möchtest (kannst dich gerne melden).

  • Ihr habt auch echt keine anderen Probleme ;)

    Sry aber Leute Arma 3 ist ein Spiel Stalk ist eine Möglichkeit für das Spiel und die Life Modifikation Support zu bieten.

    Stalk ist kein Facebook, PayPal oder Appel... Stalk ist ein einmann "Projekt" was Arma 3 Life Server Betreibern den Support vereinfachen soll.

    Bei Stalk werden keine Bankdaten, Versicherungsnummern oder oder gespeichert.


    Ihr wollt ein Self-Host weil ihr euch da sicherer fühlt, wo gibt es bitte 100% Sicherheit auch nicht bei Self-Host.

    Wenn jemand eure Datenbank hacken will dann ist es egal ob Self-Host, Stalk oder Arma Control.


    Leute Arma 3 ist ein Spiel oder hab ich was verpasst und alles was man für Arma 3 jetzt macht ist auch gleich Business und auf dem gleichen Level wie PayPal, Facebook und co :/

    Das wird hier ja schon fast wie Minecraft wo man eigentlich nur noch gut ist wenn man eine GMBH hat.


    Mein Fazit zu Stalk.

    Ich finde es eine gute Möglichkeit Supportern das Leben einfach zu machen und nicht alles über google docs.

    Meine Datenbank die mit Stalk verbunden ist hab ich selber gut gesichert (Es reicht schon sowas wie die Arma 3 Datenbank nicht über den Root Benutzer laufen zu lassen für den Anfang.)

    ROD vertraue ich auch zu 100% das er nichts mit meinen Daten macht. Was soll er auch damit machen???